Niedersachen klar Logo

Stellenausschreibung beim Niedersächsischen Oberverwaltungsgericht für eine Informatikerin/einen Informatiker E 13 (w/m/d)

Das Niedersächsische Oberverwaltungsgericht in Lüneburg

sucht zum 1. Januar 2020


eine Informatikerin/einen Informatiker (w/m/d) oder eine Mathematikerin/einen Mathematiker oder

eine Physikerin/einen Physiker

als Beschäftigte/n in Vollzeit für das Managementbüro des EUREKA-Fach-Verbundes.

EUREKA-Fach ist eine IT-Fachanwendung für die Fachgerichte, die an über 220 Gerichten und von etwa 10.000 Anwenderinnen und Anwendern genutzt wird. Sie unterstützt die Arbeitsabläufe sowohl im richterlichen Bereich als auch in den Serviceeinheiten und ermöglicht die Teilnahme am elektronischen Rechtsverkehr. Die seit 20 Jahren bestehende Fachanwendung wird derzeit umfassend modernisiert und nach C# portiert. Der EUREKA-Fach Verbund besteht aus 14 Bundesländern; den Vorsitz hat das Land Niedersachsen inne. Zur ständigen Organisation gehören der Lenkungskreis (Vertreter der Ministerien aus den Verbundländern), das Verbundmanagementbüro in Lüneburg (geplant: 4 Informatiker, 2 Juristen, 1 Assistenz), ein externes Entwicklerteam und die Koordinatoren der Länder.


Aufgabenbereiche:

 Leitung der Software(weiter-)entwicklung von 3 weiteren IT-Mitarbeitern ohne (disziplinarische Personalverantwortung

 Koordination und Zusammenführung der Programmieraufgaben

 Ergebnisverantwortung

 Anforderungsdefinition

 Zusammenarbeit mit externem Entwicklerteam


Qualifikationen:

 mit Diplom oder Master abgeschlossenes Hoch- oder Fachhochschulstudium der Fachrichtung Informatik, Mathematik oder Physik

 mehrjährige Berufserfahrung in der Softwareentwicklung

 Erfahrung als Teamleiter in der Softwareentwicklung

 

 Projekterfahrung (Kenntnisse in der Methodik und den verwendeten Werkzeugen in Projekten)

 Verständnis für objektorientierte Software-Architekturen unter .NET

 Führungsstäke

 Belastbarkeit, ausgeprägtes Qualitäts- und Sicherheitsbewusstsein

 sehr gute Kommunikationsfähigkeit (in Wort und Schrift)

 Engagement und verlässliches, eigeninitiatives Arbeiten

 Bereitschaft zur Durchführung von Vorträgen und Schulungen

 Reisebereitschaft innerhalb Deutschlands

Die Eingruppierung erfolgt bei Erfüllung der persönlichen und fachlichen Voraussetzungen in Entgeltgruppe 13 TV-L (Tarifvertrag der Länder). Die Stelle ist nicht teilzeitgeeignet.

Das Land Niedersachsen fördert verstärkt die berufliche Entwicklung von Frauen, insbesondere in den Bereichen und Positionen, in denen sie unterrepräsentiert sind. Bewerbungen von Frauen werden daher im Sinne des NGG besonders begrüßt. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Für weitere Auskünfte stehen Ihnen Herr Dr. Luth (Tel. 04131/718 172) und Herr Stamer (Tel. 04131/718 158) zur Verfügung.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte an das Niedersächsische Oberverwaltungsgericht, Uelzener Str. 40, 21335 Lüneburg oder per e-Mail an OVGLG-Poststelle@justiz.niedersachsen.de.

Sie werden gebeten, Ihre Bewerbungsunterlagen nur ohne Mappen bzw. Folien und in Form von Fotokopien einzureichen, da die Unterlagen aus Kostengründen nicht zurückgesandt, sondern nach Abschluss des Auswahlverfahrens unter Beachtung datenschutzrechtlicher Bestimmungen vernichtet werden.

Um das Bewerbungsverfahren durchführen zu können, ist es notwendig, personenbezogene Daten zu speichern. Durch die Zusendung Ihrer Bewerbung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zu Bewerbungszwecken unter Beachtung der Datenschutzvorschriften elektronisch gespeichert und verarbeitet werden.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln