Niedersachen klar Logo

Zwei neue Vorsitzende am Niedersächsischen Oberverwaltungsgericht

Die Richterin am Oberverwaltungsgericht Dr. Regine Claaßen und der Vizepräsident des Verwaltungsgerichts Lüneburg Björn Clausen erhielten in dieser Woche aus den Händen des Präsidenten des Niedersächsischen Oberverwaltungsgerichts, Dr. Thomas Smollich, ihre Urkunden über die Ernennung zur Vorsitzenden Richterin bzw. zum Vorsitzenden Richter am Oberverwaltungsgericht.

Die im Jahre 1974 in Münster geborene Richterin am Oberverwaltungsgericht Dr. Regine Claaßen bestand die Reifeprüfung im Jahre 1993. Danach studierte sie Rechtswissenschaften an der Universität Bonn und legte im März 1998 in Köln die erste juristische Staatsprüfung ab. Im Anschluss daran fertigte sie ihre Dissertation über ein strafrechtliches Thema, mit der sie im Februar 2000 in Bonn promoviert wurde. Im Februar 1999 begann Frau Dr. Claaßen das Referendariat im Bezirk des Oberlandesgerichts Hamm und bestand im März 2001 die zweite juristische Staatsprüfung. Im Juni 2001 wurde Frau Dr. Claaßen in den richterlichen Dienst der Verwaltungsgerichtsbarkeit des Landes Nordrhein-Westfalen eingestellt und dem Verwaltungsgericht Gelsenkirchen zugewiesen. Dort erfolgte im Juni 2004 die Ernennung zur Richterin am Verwaltungsgericht. Schon zuvor, von März 2004 bis Februar 2006, war Frau Dr. Claaßen an das Justizministerium des Landes Nordrhein-Westfalen abgeordnet. Nach erfolgreicher Erprobung bei dem Oberverwaltungsgericht Münster wurde sie dort im Dezember 2008 zur Richterin am Oberverwaltungsgericht ernannt. Aus persönlichen Gründen erfolgte im November 2013 die Abordnung von Frau Dr. Claaßen mit dem Ziel der Versetzung an das Niedersächsische Oberverwaltungsgericht. Im August 2014 wurde ihr das Amt einer Richterin am Oberverwaltungsgericht bei dem Niedersächsischen Oberverwaltungsgericht übertragen. Seither ist sie in dem u. a. für das Schul- und Hochschulrecht zuständigen 2. Senat des Niedersächsischen Oberverwaltungsgerichts tätig, bis Dezember 2016 ebenfalls in den beiden diesem Senat angeschlossenen Fachsenaten für Disziplinarsachen. Seit April 2017 leitete Frau Dr. Claaßen das Einzelreferat II der Präsidialabteilung (Rechtl. Grundsatzangelegenheiten, Einführung elektronische Gerichtsakte, Beteiligung an Gesetzgebungsvorhaben, IT-Einsatz, Gerichtsorganisation) und war dafür mit ¾ ihrer Arbeitszeit von der richterlichen Tätigkeit freigestellt.

Dr. Regine Claaßen wird den 2. Senat des Oberverwaltungsgerichts übernehmen, der neben dem Schul- und Hochschulrecht u.a. für das Berufsbildungs- und das Umweltinformationsrecht sowie für Asylverfahren syrischer Staatsangehöriger zuständig ist.

  Bildrechte: Niedersächsisches Oberverwaltungsgericht
Urkundenübergabe durch den Präsident Dr. Thomas Smollich an Frau Dr. Claaßen

Der im Jahre 1972 in Flensburg geborene Björn Clausen erwarb nach dem Abitur zunächst den Diplomgrad "Diplom-Verwaltungswirt (Fachhochschule)". Im Anschluss an das erfolgreiche Jurastudium und das Referendariat war Herr Clausen in unterschiedlichen Positionen an Gerichten und Behörden in Hamburg tätig. Im Oktober 2003 trat Herr Clausen den Dienst in der niedersächsischen Verwaltungsgerichtsbarkeit an. Dort war er zunächst am Niedersächsischen Oberverwaltungsgericht mit der länderübergreifenden Projektleitung für die IT-Anwendung EUREKA-Fach befasst, welche bundesweit in den Fachgerichten genutzt wird. Danach wurde Herr Clausen von Oktober 2004 bis Oktober 2005 an das Verwaltungsgericht Stade abgeordnet. Im Oktober 2005 erfolgte die Ernennung zum Richter am Verwaltungsgericht und die Rückkehr an das Niedersächsische Oberverwaltungsgericht. Ein Jahr später nahm Herr Clausen seinen Dienst als Richter am Verwaltungsgericht bei dem Verwaltungsgericht Lüneburg auf. Im Oktober 2008 wurde Herr Clausen zum Richter am Oberverwaltungsgericht ernannt und durch das Niedersächsische Justizministerium zum Leiter des Koordinations- und Entwicklungszentrums EUREKA-Fach bestellt. Nach Beendigung dieser Tätigkeit war er von Juni 2013 bis Februar 2017 stellvertretender Präsidialrichter und zugleich als Richter im 4. Senat tätig. Am 30. Oktober 2017 wurde er zum Vizepräsidenten des Verwaltungsgerichts Lüneburg ernannt. Dort leitete er die 3. Kammer, die insbesondere für das Abgaben- und das Straßenrecht sowie das Asylrecht für Schutzsuchende aus Afghanistan zuständig ist.

Herr Björn Clausen hat mit seiner Ernennung den 4. Senat des Niedersächsischen Oberverwaltungsgerichts übernommen, der u.a. für das Natur- und Landschaftsschutzrecht einschließlich des Artenschutzrechts, das Sozialrecht und das Asylrecht für afrikanische Staatsangehörige zuständig ist.
  Bildrechte: Niedersächsisches Oberverwaltungsgericht
Urkundenübergabe durch den Präsident Dr. Thomas Smollich an Herrn Clausen

Artikel-Informationen

erstellt am:
09.04.2021

Ansprechpartner/in:
Ri'inOVG Dr. Gunhild Becker

Nds. Oberverwaltungsgericht
Pressestelle
Uelzener Str. 40
21335 Lüneburg
Tel: 04131/718-216
Fax: 05141/5937-32300

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln