Niedersachen klar Logo

Präsident des Niedersächsischen Oberverwaltungsgerichts wechselt als Staatssekretär ins Niedersächsische Justizministerium

Der bisherige Präsident des Niedersächsischen Oberverwaltungsgerichts Dr. Thomas Smollich ist am gestrigen Dienstag zum Staatssekretär im Niedersächsischen Justizministerium ernannt worden und damit aus dem Justizdienst ausgeschieden. Die Gerichtsleitung wird bis zur Ernennung einer Nachfolgerin oder eines Nachfolgers von der Vizepräsidentin Andrea Blomenkamp übernommen, die weiterhin Vorsitzende des 9. und 15. Senats des Niedersächsischen Oberverwaltungsgerichts bleibt.

Dr. Thomas Smollich begann seine Karriere in der niedersächsischen Justiz 1993 beim Verwaltungsgericht Hannover, wo er, unterbrochen durch eine gut zweijährige Abordnung an das Niedersächsische Justizministerium, bis 1997 tätig war. Danach wechselte er erneut in das Justizministerium und arbeitete dort in unterschiedlichen Aufgabenbereichen, unter anderem als Leiter des Haushaltsreferats und stellvertretender Leiter der Zentralabteilung. Im März 2000 wurde Dr. Smollich zum Ministerialrat ernannt und stieg drei Jahre später zum Leitenden Ministerialrat auf. Im November 2007 kehrte er in die Verwaltungsgerichtsbarkeit zurück und wurde Präsident des Verwaltungsgerichts Göttingen. Im Juli 2016 wurde er zunächst zum Vizepräsidenten des Niedersächsischen Oberverwaltungsgericht ernannt und trat im April 2017 als Präsident des Niedersächsischen Oberverwaltungsgerichts die Nachfolge von Dr. Herwig van Nieuwland an. Dr. Smollich war zuletzt zugleich Vorsitzender des 8. und 19. Senats.

In den über fünf Jahren seiner Tätigkeit als Gerichtspräsident führte Dr. Smollich das Oberverwaltungsgericht und die niedersächsische Verwaltungsgerichtsbarkeit durch herausfordernde Zeiten, die u. a. geprägt waren von den hohen Belastungen durch eine starke Zunahme der Asylverfahren und die Erschwernisse durch die Corona-Pandemie. Ein besonderes Augenmerk legte er auf die elektronische Bearbeitung gerichtlicher Verfahren in der Verwaltungsgerichtsbarkeit. Sein starkes Engagement für die Gerichtsbarkeit und sein offener, gesprächsbereiter Führungsstil beförderten die große und häufig überobligatorische Einsatzbereitschaft aller Beschäftigten in der niedersächsischen Verwaltungsgerichtsbarkeit.

Artikel-Informationen

erstellt am:
09.11.2022

Ansprechpartner/in:
Ri'inOVG Dr. Gunhild Becker

Nds. Oberverwaltungsgericht
Pressestelle
Uelzener Str. 40
21335 Lüneburg
Tel: 04131/718-216
Fax: 05141/5937-32300

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln